Hier stellt sich das Kolpinghaus als Begegnungsst�tte vor.

02. September    1855 
Gr�ndung der Kolpingsfamilie, Kpl. Wesener und 30 Gesellen im Saale der Wirtschaft Winkelmann in der Kunibertistr.
ab                       1857

01. Dezember     1857

Keimersche Haus in der Kampstr., 

Besuch Adolph Kolpings !

ab                       1865    Spinnstube
11. April             1886  einstimmiger Beschluss in der Generalversammlung  zum Bau eines eigenen Geb�udes
19. Juli                1886 erster Spatenstich, im Sch�rmanns Garten, Erwerb f�r 15 Thaler die Rute
02. September   1886  Grundsteinlegung
09. Oktober        1887  feierliche Einweihung
19 . Dezember    1903  "Katholisches Gesellenhaus Recklinghausen" in das Vereinsregister eingetragen
                          1912  Bezug des neuen Hospiz
                          1914 �bernahme der Gesellenhausk�che durch Schwestern der g�ttlichen Vorsehung
                          1923
wurde der Saal nach Einmarsch der Franzosen mit Soldaten belegt und diente als                   Lebensmittelmagazin
bis                      1925 diente das Hospiz als Zivilgefangenenlager
nach der "Macht�bergreifung" durch die Nationalsozialisten lieb�ugelten diese mit dem Hospiz um  dort ihre Kreisverwaltung einzurichten.
Doch der damalige Pr�ses Stohldreyer hatte kurz vorher die, vielleicht nicht mehr ganz intakte Heizungsanlage demontieren lassen.
bis                      1949 Gemeindegottesdienst aus St. Peter im gro�en Saal
28. Oktober       1950 letzte Hl. Messe in der Notkirche
12. November    1950 Erste Veranstaltung der KF wieder im gro�en Saal nach dem II. Weltkrieg
                          1955  100j�hriges der KF, Einweihung eines neuen Wohnheimes
20. Februar        1961 (Samstag) Einweihung des letzten Bauabschnittes , neuer Saal vorne 
ab                      1968 Verpachtung der Gastst�tte, da kein eigener Kastellan mehr
                          
  


Keimersche Haus in der Kampstr.


Spinnschule

Alte Ansicht des Kolpinghauses und

der Gastst�tte

Ansicht des Kolpinghauses, heute:

Herzogswall 38, 45657 Recklinghausen , Anfahrtsweg

 

Seitenansicht

das dazugeh�rige Wohnhaus, hinter dem Kolpinghaus